Was kann
ein Schulfilter
suchtpräventiv leisten?

Filtersoftware, die in der Lage ist, einerseits die Nutzungszeiten zu beschränken, andererseits aber auch bestimmte Angebote des Internets zu sperren, kann in der Schule einen effektiven Beitrag zu Suchtprävention leisten.

1. Da der Zeitfaktor bei der Entstehung und dem Fortbestand einer Verhaltenssucht eine große Rolle spielt, ist es sinnvoll, diesen Zeitfaktor durch technische Maßnahmen über den Schulfilter zu beeinflussen z. B. durch vorgegebene begrenzte Nutzungszeiten der internetfähigen Endgeräte während der Unterrichtsszeit.

2. Im Gegensatz zu Filterlisten, die spezialisiert sind auf das Fernhalten von verbotenen, jugendgefährdenden und entwicklungsbeeinträchtigenden Inhalten, kann der TIME for kids Schulfilter auch das leisten, was im Drogenbericht der Bunderegierung als "Angebotsreduzierung“ bezeichnet wird und als wichtiges Element der Suchtprophylaxe gilt:

Bestimmte Angebote, die von Fachleuten als bekanntlich oder potentiell suchtfördernd eingestuft werden, können während der Schulzeit durch Sperrung über den Schulfilter von Kindern ferngehalten werden, und zwar nicht nur in der Klasse, sondern auch auf dem Schulhof, wenn sie das schulinterne WLAN nutzen. Dass nur dieses während der Unterrichtszeit bzw. auch in den Freistunden auf dem Schulgelände genutzt werden darf, kann verbindlich verabredet werden.

So kann weitgehend ausgeschlossen werden, dass Kinder die schulischen und ihre privaten Endgeräte als „Suchtmittel“ nutzen.

Wenn im Suchtbericht der Bundesregierung „Maßnahmen zur Einrichtung und zum Einsatz geeigneter Jugendschutzprogramme für den heimischen PC" empfohlen werden, dann muss diese Empfehlung auch für den PC oder mobile Endgeräte in der Schule ernst genommen werden.

Der suchtpräventive Effekt eines Schulfilters mit den Möglichkeiten des TIME for kids Schulfilters wäre vergleichbar dem Rauchverbot in der Schule, das Jungen und Mädchen an vielen Stunden am Tag davor schützt, ein Suchtverhalten zu entwickeln oder einer bereits vorhandenen Nikotinsucht nachzugeben.

Alles hier Gesagte gilt auch für den Einsatz des Filters in Jugendfreizeiteinrichtungen.

Flyer Download